Was will das Unterstützerprojekt?

Ziel des Unterstützerprojektes ist, dass durch den Mitteldeutschen Rundfunkt die Themengebiete und Inhalte der Sendereihe „MDR-Bahnzeit“ weiterhin präsent gehalten und im monatlichen Turnus durch den Mitteldeutschen Rundfunk (und andere ARD-Anstalten) ausgestrahlt werden!

Dazu muss der MDR die Entscheidung revidieren, die Sendereihe aus Kostenspargründen einzustellen.
Mit einer groß angelegten Unterstützung durch die Zuschauer, den Touristen im Sendegebiet, den Bahninteressierten und den von der wirtschaftlichen Ausstrahlung der Eisenbahnen lebenden Menschen sind wir überzeugt, dem MDR ausreichend Argumentationskraft gegenüber stellen zu können.

Der MDR verkennt nach Meinung der Initiatoren und Unterstützer die Bedeutung dieser schwerpunktmäßig regional aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen berichtenden Sendereihe.  Die unzähligen Eisenbahnprojekte in den Heimatbundesländern des Senders haben sich zu einem extrem wichtigen Pfeiler des Tourismus und damit der wirtschaftlichen Existenz vieler Menschen entwickelt.
Dies kann auch durch den Einkauf und die Ausstrahlung anderer Eisenbahnsendungen aus dem ARD-Netzwerk bei Weitem nicht kompensiert werden.

Der Mitteldeutsche Rundfunk hat nach Meinung der Initiatoren eine Verpflichtung, die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung in den drei ostdeutschen Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu fördern und publik zu machen. Dazu gehört auch eine regelmäßige Berichterstattung über die Themen, die zunehmend für einen Großteil der Bevölkerung zur Lebens- und Arbeitsgrundlage werden.
Die “MDR-Bahnzeit” ist ein Exempel, das die Haltung des MDR zu seiner Verantwortung im Sendegebiet belegt!

Mit einer starken Resonanz auf den “Protestaufruf” erhoffen sich die Initiatoren, den MDR an diese Verantwortung zu erinnern und zu einer anderen Entscheidung zu bewegen – Eisenbahnthemen in Verbindung mit ihrem touristischen und wirtschaftlichem Umfeld gehören ins Programm!